Biografie

Sie arbeitet als freie Kommunikationsdesigner_in mit Schwerpunkt experimentelles Design. Mit Master of Arts schloss sie ihr Studium an der Peter Behrens School of Arts — Hochschule Düsseldorf ab. Zu Ihren Auftraggeber_innen zählen namenhafte Organisationen aus Bildungsbereich und Kreativwirtschaft. Als Co-Dozent_in unterstützt sie in der Lehre im Gebiet Design als System zum Thema »Collaboration as an attitude im Phänomen Hackathon«.

Seit 2009 ist sie Eine_r der Gründer_innen des Straßenfestes »Suppe&Mucke« in Berlin. Ausgerichtet auf die Beteiligung ansässiger Vereine, Organisation und Initiativen etablierte sich Suppe und Mucke zu einem festen soziokulturellen Netzwerk. Seit 2016 ist sie Gründungsmitglied des Hochschulsenders »Paradise–Park«. Dieser ist ausgerichtet auf Designkontexte im Themendreieck von Kommunikation, Digitalisierung und Gesellschaft.

Sie wirkt aktuell engagiert an der Schnittstelle zwischen analogen und digitalen Handlungsfeldern. Mit ihren Teams erhielten sie eine Reihe von Auszeichnungen: »optimizethecurve.eu« ist hervorgegangen aus dem #wirvsvirus-Hackathon vom 20.-22.3.2020 und erhielt ein Förderstipendium für Public Interest Tech des »Prototyp Fund« unter Schirmherrschaft des »Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt« (DLR) und des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). 

Das Team der »FREIDAY-Community« konnte sich aus über 215 Projekten für den 1. Platz in einem Themenfeld durchsetzen. Der Gewinner-Prototyp des Projektes konnte auf der »Digitalen Woche« der »Kieler Woche« 2020 in einem Testlauf implementiert werden und bildet Grundlage der weiteren Entwicklungen. 

Das im Rahmen des Kulturhackathons Coding-da-Vinci entstandene Spiel »Goll Pairs« erhielt in der Kategorie »everybody’s darling« einen Publikumspreis. Gemeinsam mit ihrem Unternehmenspartner betreiben sie ein unabhängiges Kollektiv für Freie Software | Open Source Projekte.